Roboter



Artikel 1 - 7 von 7

Tischtennis-Roboter oder Ballmaschinen im Training

Die Integration von einem Tischtennis-Roboter (auch Ballmaschine genannt), in den Trainingsalltag kann viele Vorteile bringen. Wichtig sind dabei ein paar Grundsätze zu beachten:

  • Ein Spieler sollte nicht über einen längeren Zeitraum unbeaufsichtigt am Roboter trainieren, weil dadurch Techniken falsch eingeschliffen werden könnten. Sicherlich ist ein Roboter eine Entlastung für den Tischtennistrainer, allerdings sollte der Trainer trotzdem immer wieder seine Aufmerksamkeit dem Spieler am Roboter widmen, um einer eventuellen technischen Fehlentwicklung vorzubeugen.
  • Das Training am Roboter sollte auch nicht zu umfangreich sein, da die von der Ballmaschine eingespielten Bälle teilweise mit anderen Rotationen beziehungsweise Flugbahnen angeflogen kommen.

Motivationsschub durch Tischtennis-Ballmaschinen

Deswegen: Roboter-Training bewusst und beaufsichtigt einsetzen, es motiviert die Spieler sehr häufig und ist deswegen eine interessante Abwechslung.

Workout am TT-Roboter

Profi Tipp: Wenn du dein körperliches Workout-Training im Tischtennis umsetzen willst, bietet der Tischtennis Roboter dafür perfekte Bedingungen und garantiert gibst du vor dem Roboter auf!