Lange Noppen



Artikel 1 - 20 von 39

Lange Noppen außen - ein spannendes Spielsystem!

Lange Noppen werden am häufigsten innerhalb Noppen außen Beläge verwendet.

Zwei Varianten beim Einsatz von Langen Noppen:

Physikalisch gesehen gibt es zwei Möglichkeiten beim Auftreffen des Balles auf die lange Noppe.

Ankommende rotationslose Bälle

Wenn ein Ball eher rotationslose und gerade von vorne auf die Noppen Auftreffen, werden die Noppen gestaucht. Durch dieses Stauchen der Noppe wird ein wenig Energie aufgebaut die sich dadurch wieder abbaut, dass die Noppe in ihrer ursprünglichen Form zurückkehrt. Daraus resultiert ein rotationsloser Ball. Dieser Ball wird auch oft als Flatterball bezeichnet. Damit meint man, dass die Flugkurve des Balles nicht stabil ist wie man es sonst von rotationsreiche Schläge kennt. Diesen Flattereffekt kann man wie folgt erklären: wenn sich ein Ball mit Rotation fortbewegt wird durch den sogenannten Magnus Effekt ein Druckunterschied aufgebaut, der dafür sorgt, dass die Flugbahn des Balles stabil bleibt.

Bei rotationslosen Schlägen hingegen fehlt dieser Magnus Effekt, daher auch der Druckunterschied und entsprechend auch die stabile Flugbahn. Die bestehenden Luftmassen auf die der Ball im Flug trifft werden ungleichmäßig rechts und links am Ball vorbei geleitet. Deswegen „flattert“ der Ball unberechenbar und ist somit für den Gegner schwerer zu berechnen.

Ankommende rotationsreiche Bälle

Bei der zweiten Möglichkeit trifft ein rotationsgeladener Ball auf die Noppe. In diesem Fall sorgt die ankommende Rotation dafür, dass die lange Noppe beim Ballaufprall seitlich weggeknickt. Die Rotation wird im Gegensatz zu Noppen-Innen-Belägen dabei nicht umgekehrt. Man kann sich das so vorstellen, dass die Rotationrichtung des Balles beibehalten wird und sich der Ball nach dem Treffpunkt auf den Belag mit der gleichen Drehrichtung wieder in Richtung Gegner fliegt. Wenn beispielsweise Überschnitt ankommt, die Drehrichtung des Balles aber durch den Aufprall nicht geändert wird, fliegt der Ball mit Unterschnitt zurück in Richtung Gegner.

Durch dieses Prinzip wird deutlich, dass der Tischtennisspieler, der lange Noppen einsetzt, nur dann Rotation erzeugen kann, wenn der Gegner ihm auch Rotation gibt. Selbstständig einen effetreichen Schlag zu produzieren ist mit einer langen noppe nicht möglich.

Ebenfalls ist es mit diesen Belägen fast unmöglich (Spezialisten schaffen auch dies) temporeiche Schläge zu produzieren. Hauptziel der Spieler mit langen Noppen ist es, Schläge zu produzieren die eine ungewöhnliche Rotation und ungewöhnliche Flugkurven haben. Die Verarbeitung der Rotation vom Gegner fällt mit diesen Belägen sehr leicht. Lange Noppen werden häufig tischnah eingesetzt. Da spricht man auch häufig von einem Störspiel am Tisch. Genauso ist es aber auch möglich, diese Beläge für die klassische Abwehr einzusetzen.

Taktische Möglichkeiten mit und gegen lange Noppen

Wenn man die Vor- und Nachteile von Langnoppen-Belägen verstanden hat, kann man auf der einen Seite sich selber festlegen, ob das vorhandene Spielsystem eine Umstellung auf einen Langnoppenbelag sinnvoll erscheinen lässt. Wenn beispielsweise im eigenen Spiel so gut wie gar kein Topspin eingesetzt wird und überwiegend geblockt wird, würde das eigene Spiel durch den Einsatz einer langen Noppe deutlich gefährlicher werden.

Allerdings muss man beachten, dass sich durch die Umstellung auf einen Noppen Außenbelag der Schlägerwinkel beim Blocken auch ändert. Entsprechend sollte man sich etwas Zeit geben für die Umstellung und idealerweise Unterstützung von einem Trainer oder einem Land Noppen Spieler organisieren.

Auch für das Spiel gegen das lange Noppen Außensystem ist es von großer Bedeutung, die Gesetzmäßigkeiten zu kennen. Wenn man verstanden hat, dass der Noppen Spieler ein wenig abhängig von der Rotation des Gegners ist, kann man entsprechend die eigenen Schläge steuern, um sich selbst nicht vor zu große Probleme zu stellen.

Wege aus der Abhängigkeit vom Gegner

Um aus dieser Abhängigkeit vom Gegner auszubrechen verwenden die meisten Materialspieler lediglich einen Noppen Außenbelag. Auf der anderen Schlägerseite wird zumeist ein Noppen-Innen-Belag eingesetzt, der helfen kann, sich aus dieser Abhängigkeit zu befreien. In der Praxis sieht es zumeist so aus, dass der lange Noppen Außenbelag auf der Rückhandseite eingesetzt wird.

Sollte der Gegner nun die Grundtaktik gegen lange Noppen verstanden haben und sehr viele Bälle so in die Noppen Seite spielen, dass der Noppen Spieler nichts Sinnvolles damit anfangen kann, hat dieser zwei Optionen:

  1. Der Noppen Spieler kann die Rückhand umlaufen und dann mit der Vorhand und dem Noppen-Innenbelag die Initiative im Ballwechsel übernehmen.
  2. Der Noppen Spieler kann den Schläger drehen und hat dadurch den Noppen-Innen-Belag auf der Rückhandseite. Dies bedeutet, dass er plötzlich deutlich variabler in der Rückhandseite agieren kann. Das Schlägerdrehen Bedarf ein wenig Übung da es in der entsprechenden Situation sehr schnell erfolgen muss. Klar ist auch, dass es technisch eine Herausforderung darstellt, plötzlich auf der Rückhandseite mit einem Noppen-Innenbelag zu spielen, da die geforderten Schlagbewegungen sich deutlich unterscheiden von den üblichen Techniken, die bei der Noppe eingesetzt werden. Aber genau diese Variabilität im Noppen Spiel und die damit einhergehende Unberechenbarkeit kann dein Noppen Spiel auf ein deutlich höheres Niveau anheben!

Solltest du in diesem Bereich eine Rückfrage haben stehen wir auch hier gerne bereit.

Informationen von absoluten Noppen-Experten

In unserem Wissensmagazin „Spin und Speed | Praxis“ wurde das Thema lange Noppen in zwei Interviews gründlich behandelt.

Lange Noppen im Wettkampf - oft ein psychologischer Vorteil

Werden Lange-Noppen im Wettkampf eingesetzt, ist der psychologische Vorteil oft auf der Seite des Noppen Spielers. Er selber hat ständig die Situation, gegen einen "normalen" Spieler anzutreten. Der Gegner allerdings kann nicht ständig Erfahrungen gegen das Spielsystem "Lange-Noppe-außen" sammeln.

Solche Konstellationen wirken sich vor allen unter Wettkampfstress positiv für den Materialspieler aus. Während man im stressfreien Trainingsalltag Fehler gegen Noppen-Bälle in Kauf nimmt, wächst die Frustration in den entscheidenden Wettkampfsituationen in solchen Situationen eher schneller an. Dies führt dann oft zu weiteren Verunsicherungen, die ein erfahrener Noppen Spieler ausnutzen kann.


Übrigens: Die Standard Aussage nach einem verlorenen Spiel gegen Noppen "Der kann eigentlich gar nichts, der gewinnt nur wegen seiner Noppe" sollte der Noppen-Spieler als Kompliment werten.

Genau das muss Ziel des Noppen Spieler sein: die Verunsicherung des Gegners durch den Einsatz von ungewöhnlichen Schlägen, die dann zu großer Frustration beim Gegner führt.

Ein MUSS für Materialspieler: Der Noppen-Rap von Sauer&Tröger