Training



Artikel 1 - 20 von 31

Tischtennis-Trainingsbälle für den allgemeinen Trainingsbetrieb

Für den gewöhnlichen Trainingsbetrieb reichen Tischtennistrainingsbälle aus. Für Spieler, die sensibel auf die Ballqualität reagieren, ist es ja auch möglich, die Trainingswettkämpfe mit Wettkampfquellen durchzuführen. Aber vor allen Dingen für das Systemtraining und auch das Balleimer-Training reicht der Einsatz von Trainingsbällen völlig aus. Diese Bälle sind in der Anschaffung deutlich günstiger.

Trainingsbälle für Systemtraining

Beim Systemtraining (ein Trainer gibt eine Übung vor, die einen bestimmten Schwerpunkt bearbeitet) wird zumeist mit mehreren Bällen trainiert. Dadurch kann die Übungsintensität nach oben geschraubt werden, da nicht zu viel Zeit verloren wird, nach einem Fehler den Ball wieder zu sammeln. Da es beim Systemtraining nicht ausschließlich darum geht, den Punkt zu gewinnen (je nach Übung ist dies mehr oder weniger wichtig) kann es der Spieler auch in Kauf nehmen, dass er durch die fehlenden Pausen zwischen den Ballwechseln etwas ermüdeter ist. Dafür wird die effektive Spielzeit vergrößert.

Trainingsbälle beim Balleimer-Training verwenden

Das Balleimer Training ist so aufgebaut, dass der Trainer immer nur einen Ball einspielt und der Spieler diesen Ball zurückspielt. Daraufhin spielt der Trainer den nächsten Ball ein. Dementsprechend werden bei dieser Trainingsform viele Bälle benötigt.

Sowohl beim Systemtraining als auch beim Balleimer Training ist es, durch den Einsatz vieler Bälle, leider auch so, dass Vereins sind Bälle übersehen werden und „plattgetreten“ werden. Dies ist für den Kassierer des Vereins deutlich leichter zu ertragen, wenn in diesen Bereichen entsprechend Trainingsbälle zum Einsatz kommen.

Bälle in verschiedenen Mengen erhältlich

Trainingsbälle findest du bei uns in verschiedenen Größen abgepackt. Da für Balleimer-Training und Systemtraining (wenn es an mehreren Tischen gleichzeitig stattfindet) eine größere Anzahl von Bällen benötigt wird, bieten wir entsprechend Großpackungen an.

Für die Freizeitsportler, reichen auch deutlich weniger Bälle. Auch hier haben wir etwas entsprechendes in unserem Sortiment.

Ein organisatorischer Tipp für die Praxis

Im Trainingsalltag ist es häufig so, dass an einem Tisch Balleimer Training durchgeführt wird. Im Laufe dieses Balleimer Trainings springen immer wieder Bälle über die Umrandungen und gelangen dadurch ins „allgemeine Training“.

Nun ist es aber auch irgendwie blöd, zu den anderen Tischen zu gehen und diese Bälle wieder einzufordern, da man eigentlich ja schon am Balleimer recht viele Bälle in Verwendung hat. Nach einer gewissen Zeit, ist allerdings der Bestand am Balleimer so abgesunken, dass man mehr mit Sammeln als mit Trainieren beschäftigt ist.

Abhilfe schafft dafür folgendes System: verwendet am Balleimer beispielsweise orange Trainingsbälle. Dann ist für jeden klar, dass diese Tischtennisbälle eindeutig dem Balleimertraining zugeordnet sind. Verlassen die Bälle die Balleimer Box, werden sie in der Regel von den Trainierenden an den anderen Tischen direkt wieder in die Box zurückbefördert. Im Umkehrschluss werden alle weißen Bälle, die vom normalen Gruppentraining in die Balleimer Box gelangen, auch wieder für das allgemeine Training zurückgeführt.

Darüber hinaus hat dieses System den Vorteil, dass sich Spieler auch an den Einsatz von orangen Bällen gewöhnen. Sollte auf einem Turnier oder in einem Meisterschaftsspiel der Einsatz von orangen Bällen vorgesehen sein, muss sich der Spieler nicht erst an diese Farbe gewöhnen!